Haarausfall durch Alkohol

Warum soll Haarausfall auch durch Alkohol verursacht werden kann

Haarausfall an sich ist schon ein höchst sensibles Thema. Die Gründe hierfür, können jedoch sehr unterschiedlicher Natur sein. Ein genetischer Defekt im Erbgut, gesundheitliche Probleme, eine Chemotherapie oder Stress können als Ursachen infrage kommen.

Außerdem unterscheidet sich das Thema Haarausfall, von Betroffenen zu Betroffenen, sowohl in der Art wie die Haare ausfallen, als auch darin, wie diese damit umgehen. Männer leiden darunter manchmal sogar noch mehr, wenn auch weniger offensichtlich als Frauen.

Wenn man merkt, dass die Haare vermehrt ausfallen und immer dünner werden, kann eine mögliche Ursache, neben den genannten Symptomen auch der eigene Lebensstil sein. Bei übertriebenen Alkoholkonsum kann es nämlich genauso zum Haarausfall kommen, wie bei psychischen oder physischen Ursachen.

Zuviel Alkohol erhöht den Östrogenspiegel im Körper. Dies hat zur Folge, dass es zu einem Ungleichgewicht der Nährstoffaufnahme kommt, welches sich auf Haarwachstum sowohl auch auf das vermehrte Absterben der Haarwurzeln auswirkt.

Auswirkungen auf den Körper

 So verringert sich Beispielsweise die Zufuhr von Zink oder Eisen und der Vitamine A, C und E, die jedoch für gesundes Haarwachstum, enorm wichtig sind.
Haare sind schliesslich keine toten Anhängsel unserer Kopfhaut, sondern überaus lebendig.
Sie folgen genauso dem Konzept des Lebens, wie der Rest unseres Körpers.Alles was lebt, braucht jedoch auch eine gewisse Grundlage um zu existieren. Entzieht man diese Grundlage durch vermehrten Alkoholkonsum dem Haar, dann stirbt es ab und fällt aus.
Im Prinzip klingt das einfach, aber in unserer heutigen Gesellschaft, ist es das keineswegs. Denn nicht nur Alkohol, sondern auch Zucker, Weissmehl und Salz, können bei übertriebenen Genuss mögliche Ursachen für Haarausfall sein.
Genau wie Nikotin durch häufigen Konsum, negativen Einfluss auf die Kraft und den Glanz der Haare hat, so kann auch der regelmässige Verzehr, dieser in jedem Haushalt vorkommenden Lebensmittel die Haare schädigen.

Was kann sollte man machen?

Wenn die Haare erst mal ausgefallen sind, muss eine Lösung her um das optisch schlimme Bild, welches sich wiederum auf die Psyche auswirkt, zu beheben.

Neben kratzenden Perücken, Kopftüchern, Mützen oder gar Haartransplantationen gibt es auch andere effektive Methoden um die Lücken auf dem Kopf wieder zu schliessen. Am natürlichsten geht das mit Haarpulver.

Haarpulver oder Streuhaare bestehen aus statisch aufgeladenen Mikrofasern. Diese werden natürlich hergestellt und verbinden sich durch ebendiese statische Ladung, perfekt mit dem vorhandenen Haar.

So können dünne Stellen wieder verdichtet, Geheimratsecken versteckt und die Haare optisch wieder aufgewertet werden. Das Ergebnis wirkt überzeugend und ist sofort sichtbar.

Allerdings stellt diese innovative Idee, nur die optische Behebung des Problems dar. Die eigentliche Ursache behebt sie nicht. Haarpulver ist zwar nützlich, aber eben kein Freifahrtschein, seinen Körper zu vernachlässigen.

Ausgewogene Ernährung und der Unterschied zwischen Genuss und Konsum, macht letzten Endes aus, wie gesund unser Körper und damit auch unsere Haare sind.

Ist man erst mal in diesem Teufelskreis von körperlicher und psychischer Belastung gefangen, kommt man nur sehr schwer wieder heraus. Das wiederum, kann zu neuen Problemen führen. Deshalb ist wie so oft auch hier, das Vermeiden bestimmter Gewohnheiten der Schlüssel, um das Problem zu lösen.

Copyright © Zentrum gegen Haarausfall
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram