Haarausfall - Wann zum Arzt

Das wir Menschen im Laufe unseres Lebens sowie zu bestimmten Phasen an Haare lassen müssen, ist uns allen mehr als bewusst. Bis zu einer bestimmten Grenze gilt es noch als normal, denn durch die Umwelteinflüsse, Stress und Krankheiten leidet auch die Kopfhaut quasi mit.

Wenn man den ärztlichen Aussagen und Studien Glauben schenken kann, gilt ein Verlust von einhundert Haaren am Tag zu einer gesunden Grenze. Bemerkt man am Kopf kahle Stellen, dann ist eine imtensive Beobachtung angesagt.Am besten ist es, sich bei Verdacht eine Liste zu machen,und diese gegebenfalls mit zum Arzt zu nehmen.

Haarausfall kann viele Ursachen haben

Haarausfall Arzt

Es gibt unterschiedliche Arten von Haarausfall. Die bekanntesten sind zwei Formen.

Die erste ist jene, an der jeder in seinem Leben einmal zu knabbern hat. Diese tritt im Rahmen von Haarwechsel auf, wie zum Beispiel in einer Schwangerschaft.

Bei einem so genannten Haarwechsel fallen die Haare zwar aus, aber sie wachsen relativ schnell wieder nach. Der Zeitraum dafür sind etwa drei Wochen . Unter Anderem wird er ausgelöst, wenn lange Zeit ein bestimmtes Medikament genommen wird, oder die Hormonwerte ins Schwanken geraten. Nicht selten passiert so ein Haarausfall nach der Geburt eines Kindes.

Bei der zweiten Form spricht man von einem klassischen Haarausfall. Bei diesem ist das Problem deutlich zu erkennen, indem lichte oder sogar kahle Stellen zu erkennen sind.

Dem männlichen Geschlecht fällt dieses weniger auf, da dort ein Haarverlust normal angesehen und oft auf das Geschlecht geschoben wird. Da Frauen ihre Haarpracht als ein Zeichen der Weiblichkeit sehen, und mehr darauf achten, fällt ihnen ein Haarverlust schneller auf, und sie können schneller handeln.

Hinter einem Haarausfall können die verschiedensten Ursachen stecken, die man nicht sofort deuten kann .Wenn der Haarverlust von Tag zu Tag zunimmt, oder ein schlechtes Gefühl vorhanden ist, wird es Zeit zu einem Hautarzt zu gehen.Diesem ist es möglich, mit einer Blut- und Haarwurzeluntersuchung der Ursache auf den Grund zu gehen. Am häufigsten tritt ein Haarausfall bei Frauen im Rahmen von Autoimmunerkrankungen, Schilddrüsenproblemen oder Lungenentzündungen auf. Auch eine. Cortisoneinnahme kann lichte Stellen verursachen.

Um dem lästigen Haarausfall entgegen zu wirken, gibt es eine weite Reihe von effektiven Möglichkeiten.
Zur Überbrückung bis zum Wachstum der echten Haare ist die Nutzung von Streuhaar optimal. Bei einem Haarausfall leidet bekanntlich nicht nur die Haut, sondern auch das Selbstbewusstsein. Mit Streuhaar kann sich die betroffene Person optimal über diese Zeit behelfen . Das Produkt ist von der Anwendung einfach, nd in verschiedenen Haarfarben erhältlich.

Copyright © Zentrum gegen Haarausfall
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram