Vitamin C Haarausfall

Hilft Vitamin C bei Haarausfall?

Akuter Haarausfall steht oft in Verbindung mit einem Vitamine- und Mineralstoffmangel. Einseitige Ernährung und generell der Hang zu ungesundem Essen schadet nicht nur unserem Körper, sondern auch unseren Haaren und führt zu Haarausfall. Vitamin C ist für die geschädigten Haare eine wahre Wunderkur und reduziert den Haarausfall deutlich. In diesem Artikel erklären wir dir, wie Vitamin C dein Haar stärkt und gegen Haarausfall hilft.

Vitamin-C-Mangel als Ursache für den Haarausfall

Unser Haar benötigt Vitamin C zur Produktion von Kollagen. Dieses Protein ist ein unerlässlicher Bestandteil der Gewebestruktur und des Haaraufbaues. Ohne eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C ist das gesunde Wachstum der Haare gestört.

Zudem wird durch das Vitamin C die Aufnahme von Eisen gefördert, eine mangelnde Versorgung an Eisen schwächte die Haarwurzeln und kann zu Haarausfall führen. Wenn ein Vitamin C-Mangel oder ein Eisenmangel die Ursache für den Haarausfall darstellt, kann Vitamin C diesem auch entgegenwirken.

Die Symptome für einen Vitamin C-Mangel erkennen

Vitamin C Haarausfall

Ob ein Vitamin C-Mangel die Ursache für den Haarausfall darstellt, lässt sich leicht feststellen, bei einem Nährstoffmangel gibt es verschiedene Symptome, die frühzeitig bemerkt werden können.

1. Gewebeschäden

Die ersten sichtbaren Zeichen eines Vitamin C-Mangels sind Gewebeschäden. Diese entstehen durch das Stocken der Kollagen-Produktion, es kommt vermehrt zu blutendem Zahnfleisch und kleinen Rötungen unter der Hautoberfläche.
Sollten diese Symptome auftreten, ist eine Umstellung der Ernährung sehr wichtig. Es kann ohne eine Umstellung sogar zu einer Skorbut-Erkrankung kommen.

2. Schwindel und Durchfall

Besteht der Mangel bereits länger treten meist noch plötzlicher Schwindel, starker Muskelabbau und Durchfall als Symptome auf. Beim Auftreten dieser Symptome ist ein Besuch beim Arzt dringen anzuraten.

Solche extremen Fälle sind zum Glück sehr selten, sehr oft hingegen tritt ein Vitamin C - Mangel als Immunschwäche auf, durch das mangelnde Vitamin C, kann der Körper nicht mehr genügend Abwehrkräfte mobilisieren und betroffene Personen sind Anfälliger für Krankheiten und Erkältungen.

So wirkt Vitamin C bei Haarausfall

Vitamin C steigert die allgemeine Gesundheit der Haare und wird oft als Universalvitamin bezeichnet. Doch wie genau wirkt sich das Vitamin C auf die Haare aus?
Eine der Hauptaufgaben von Vitamin C ist es, die Bildung von Eisen an den roten Blutkörperchen zu regulieren. Das Eisen wird anschließende im Körper weitertransportiert und gelangt dadurch zu den Haarwurzeln, ebenso fördert es die Sauerstoffversorgung der Haarwurzeln und wirkt allgemein zellstärkend auf den Körper.

Ein Mangel an Vitamin C entsteht meist als Folge einer ungesunden Ernährung, doch es gibt auch einige Faktoren, die den natürlichen Bedarf an Vitamin C deutlich erhöhen, wodurch eine Unterversorgung trotz ausgewogenem Essen möglich ist.

So ist vor allem Rauchen ein häufiger Grund für eine Vitamin C Unterversorgung. Aber auch einige Medikamente, wie z. B. die Anti-Baby-Pille oder Aspirin, erhöhen den Bedarf des Körpers an Vitamin C deutlich. In solchen Fällen wird meist empfohlen eine tägliche Aufnahme von etwa 200 mg Vitamin C zu sich zu nehmen.

Um die Haare zusätzlich zu unterstützen und ggf. kleinere schüttere Stellen zu verdecken, empfehlen wir, neben Vitamin C auch die Anwendung von Streuhaaren. Streuhaare sind sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet und bestehen aus natürlichen Mikrofasern. Diese laden sich statisch auf und verbinden sich mit dem Naturhaar.

Copyright © Zentrum gegen Haarausfall
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram